Letzte Änderung: 4. Mai 2016

Prof. Dr. Philipp Dann, LL.M.

Sitz

Altes Palais, Raum 420
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Kontakt

Telefon: +49 (0)30 2093-3375

E-Mail: philipp.dann@rewi.hu-berlin.de

                                           

 

Werdegang

 

seit 2014 

  

Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

2013   Gastprofessur an der National Law School (NLS), Bangalore, Indien
2013- 2014   Prodekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen
seit 2012   Koordinator des Indian European Advanced Research Networks am Wissenschaftskolleg Berlin
seit 2011   Mitherausgeber der Verfassung und Recht in Übersee
2010-2014   Professor an der Justus-Liebig-Universität Gießen
2010   Gastprofessur an der National University of Juridical Science (NUJS) in Kolkatta, Indien
2010   Habilitation an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
2008-2013   Schumpeter-Fellow (heute Freigeist-Fellowships) der Volkswagenstiftung (Projekt »Recht und Governance der Entwicklungszusammenarbeit«)
2007-2008   Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät Heidelberg für das Examenstutorium Öffentliches Recht sowie Europarecht für Nebenfachstudierende
2006-2008   DFG-Forschungsstipendiat und Referent am Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg
2005-2006   Forschungsaufenthalt am Law Center der Georgetown University, Washington DC, USA
2004-2005   Referent am Max Planck Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg (Mitarbeit im Sudan Peace Project)
2004   Zweites Juristisches Staatsexamen
2002-2004   Juristischer Vorbereitungsdienst (Referendariat) am Kammergericht Berlin

2002

  Promotion am Fachbereich Rechtswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main (summa cum laude)
Dissertationsthema »Parlamente im Exekutivföderalismus. Eine Studie zum Verhältnis von föderaler Ordnung und parlamentarischer Demokratie in der Europäischen Union«
Rezension im German Law Journal
2001-2002   Emile Noel Fellow an der New York University School of Law (bei Professor JHH Weiler)
2000-2001   LL.M.-Studium an der Harvard Law School, Cambridge MA, USA
1997-2000   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Dr. Armin von Bogdandy an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
1997   Erstes Juristisches Staatsexamen
1992-1997  

Studium der Rechtswissenschaft in Mainz, Jena und Berlin

 

 

Ausgewählte Publikationen

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

 

»Entwicklung und Recht. Eine systematische Einführung«, Baden-Baden 2014, 800 S. (zusammen mit Stefan Kadelbach und Markus Kaltenborn)


»Entwicklungsverwaltungsrecht. Theorie und Dogmatik des Rechts der Entwicklungszusammenarbeit, untersucht am Beispiel der Weltbank, der EU und Deutschlands«, Mohr Siebeck (Schriftenreihe Jus Publicum, Bd. 212), Tübingen 2012, 450 S. (Habilitationsschrift)


»Federal Democracy in India and the European Union: Towards Transcontinental Comparison of Constitutional Law«, Verfassung und Recht in Übersee / Law and Politics in Africa, Asia and Latin America 44 (2011), S. 160-176


»Die politischen Organe der EU«, in: A. von Bogdandy / J. Bast (Hrsg.), Europäisches Verfassungsrecht, 2. Auflage 2009, S. 335-387


»The Internationalized Pouvoir Constituant – Constitution-Making Under External Influence in Iraq, Sudan and East Timor«, Max Planck Yearbook of United Nations Law 10 (2006), S. 423-463. (zusammen mit Zaid Al-Ali)


»Parlamente im Exekutivföderalismus. Eine Studie zum Verhältnis von föderaler Ordnung und parlamentarischer Demokratie in der Europäischen Union«, Heidelberg 2004, 474 S. (Dissertation)


»Verfassungsberatung in Afrika als Grenzgang zwischen Entwicklungszusammenarbeit und rechtswissenschaftlicher Forschung«, in: Gabriele Britz (Hrsg.), Freiheit und Risiko der Forschung. Symposium zu Ehren von Brun-Otto Bryde, Tübingen 2012, S. 95-108

 

Policy Papers

 

»Managing Social and Environmental Risks in World Bank Development Policy Operations«, von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des Projekts “International Positioning of German Development Cooperation in Development Economics” im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftiche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) herausgegebnen, April 2015 (zusammen mit Michael Riegner)


»Reforming the World Bank's Safeguards - A comparative legal analysis«, von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des Projekts “International Positioning of German Development Cooperation in Development Economics” im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftiche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) herausgegebnen, Juli 2013 (zusammen mit Jochen von Bernsdorff)


»Lessons Learned from Constitution-Making: Processes With Broad Based Public Participation«, Democracy Reporting International, Briefing Paper No. 20, November 2011 (zusammen mit Michael Riegner, Jan Vogel und Martin Wortmann)